Sinnvolle Freizeitgestaltung - traditionell und modern ...

Rögling zeigt sich vielfältig: Vereine mit teils über 100jäh-

riger Tradition zeugen noch heute von Aktivität.

In den Vereinen werden viele Ideen entwickelt, die das Dorfleben interessant gestalten und liebenswert machen.

 

So zollen die Röglinger beim Pfarrfest mit der Nadler-herstellung und der Tradition des Steinbrechens auf die überlieferte Art ihre Vorfahren Respekt und bewahren das Andenken an die Zeit als Rögling noch Markt war. Ein eigens komponiertes „Lied der Nadler“ gehört zum Repertoire des Männergesangvereins.

Das Wiederaufleben eines Hochzeitszugs aus den 1920er Jahren veranschaulicht der Jugend viel über die gute alte Zeit.

 

Im Schützenverein wird der Schießsport gepflegt und die adrett herausgeputzte Böllergruppe pflegt noch den uralten Brauch des „Böllerschießens“ und bereichert so manche Festivitäten der Gemeinschaft.

 

Auch Sportverein und Feuerwehr bieten ihre bekannten Betätigungsfelder, ebenso wie der Obst- und Gartenbau-verein oder der Soldaten- Kameradschafts- und Reser-vistenverein.

 

Dass in fast jeder Familie ein Musikant zu finden ist, zeugt von einer aktiven Jugendarbeit unserer Musikkapelle, die auch regen Zulauf aus den Nachbardörfern hat. Stammkapelle und Jugendkapelle bereichern mit ihren Auftritten jedes Fest.

 

Der Männergesangsverein hat das jüngste Durchschnitts-

alter im weiteren Umkreis.

 

In der fünften Jahreszeit ziehen die erwachsenen „Maschkerle“ an den Abenden von Haus zu Haus und sorgen für närrische Stimmung. Die Kinder laufen vom lumpigen Donnerstag bis Rosenmontag durchs Dorf und sammeln Süßigkeiten. Zum jährlichen Faschingsball laden die Schützen und die Feuerwehr ein. All diese Jahrhunderte alten Bräuche wie das Maschkerle-Laufen an Fasching ebenso wie die kirchlichen Traditionen wie beispielsweise die jährlichen Fußwallfahrten nach Raitenbuch sind für Rögling kennzeichnend und Ausdruck einer eigenen Kultur und somit Zeichen unserer Identität.

 

In der Adventszeit treffen sich jung und alt täglich beim „lebendigen Adventskalender“. So wird durch ein festlich beleuchtetes Fenster ein besinnliches und kommunika-

tives Familienereignis. Der Nikolaus wird am Nadlerbrun-

nen oder neu gestaltetem Kirchplatz empfangen und erfreut die Kleinsten mit seinen Geschenken. Eine adventliche Waldfeier und die Theateraufführungen der Vereine bereichern als gesellschaftliche Ereignisse die Weihnachtszeit. Das Spielen an Heilig Abend unterm Christbaum rundet die Adventszeit ab.

 

All diese Traditionsveranstaltungen, hierzu gehören auch die Maifeier und das Sonnwendfeuer an der Johannisfeier werden durch viele Vereinsfeste ergänzt und sorgen für einen abwechslungsreichen Terminkalender.