Immer bereit - für die Sicherheit der Bürger und Objekte ...

0527343001384104894.jpg

 

Am 24. Juni 1879 begründeten 34 Männer die „Freiwillige Feuerwehr Rögling“. Wie die Mitglieder des Krieger- und Militärvereins“ wählten sie Michael Ottmann zum ersten Vorstand. Der erste Feuerwehrhauptmann war Josef Böswald.

 

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hatte die Idee der freiwillig von Bürgern gebildeten Feuerwehren im ganzen deutschsprachigen Gebiet rasch Verbreitung gefunden. Dies führte zur Ablösung der herkömmlichen durch den Staat geregelten Feuerlöschordnungen. Dass gerade in den 1870er und 1880er Jahren in Bayern zahlreiche freiwillige Ortsfeuerwehren entstanden, war eine Reaktion auf die am 13. April 1868 von Staat geförderte Gründung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern. Diesem trat die Röglinger Feuerwehr am 01. Januar 1893 bei.

 

Um das Jahr 1900 erhielten die Kameraden von der Ge-

meinde den ehemaligen Schulstadel, den sie zu einem Spritzhaus umbauten.

 

Bis zum Jahr 1933 waren alle Freiwilligen Feuerwehren autonome Vereine, die Unterstützung von den Gemein-

den bei der Anschaffung und Instandhaltung ihrer Gerät-schaften erhielten.

Ein am 15. Dezember 1933 erlassenes Gesetz über das Feuerlöschwesen war jedoch der erste Schritt, die Feuer-wehren in den zentralistischen Aufbau des nationalsozia-listischen Staates einzubinden. So wurden die Feuer-wehren den ortspolizeilichen Behörden unterstellt. Auch die Zielsetzung änderte sich: Bisher war es die Aufgabe der Feuerwehren den Brandschutz in den Gemeinden aufrechtzuerhalten, jetzt übten die Männer die Abwehr von Luftangriffen, insbesondere von Brandbomben und Gasangriffen.

 

Mitten in dieser Zeit der Veränderung erklärte im Jahr 1934 der Baurat Pfister das Spritzhaus als baufällig. Das kam für die Röglinger nicht überraschend. Bereits bei der Ortsbesichtigung des Jahres 1929 wurde vom Bezirks-amtmann zu Donauwörth der schlechte Zustand des Gebäudes moniert und der Gemeinde zum Neubau geraten.

 

1934 beschloss der Gemeinderat ein neues Feuerwehr-

haus am westlichen Dorfeingang bei der Wasserreserve an der alten Verbindungsstraße Rögling-Warching zu errichten. Für den Bau erhielt die Gemeinde einen Zuschuss von der Landesversicherungskammer.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges befanden sich die lokalen Feuerwehren in einem schlechten Zustand. Löschgeräte waren kaum noch vorhanden beziehungsweise stark beschädigt. Hinzu kam, dass zahlreiche Feuerwehrmänner im Krieg gefallen waren. Angesichts der schlechten Ausgangsbedingungen war in den einzelnen Orten die Motivation, den Feuerwehren beizutreten, meist gering. Diese in ganz Bayern herrschende Situation könnte erklären, warum die Röglinger Feuerwehr erst 1963 wieder an die Öffentlichkeit trat. Auf Initiative des damaligen Kommandanten Alfred Schiller fand am 3. Juni dieses Jahres ein Feuerwehrfest mit Fahnenweihe statt. Wie auch beim Soldaten- Krieger- und Reservistenverein erfolgte keine Neugründung der Feuerwehr. Die Vereinstätigkeit wurde nach der durch den Zweiten Weltkrieg bedingten Ruhezeit wieder aufgenommen. Ungeklärt bleibt, wann die Feuerwehr wieder ins Leben gerufen wurde.

 

0474677001385489818.jpg

 

Nicht nur durch feuerwehrtechnische Aufgaben nimmt die Feuerwehr am gesellschaftlichen Leben Röglings teil. Zu den von den Kameraden ausgerichteten geselligen Veranstaltungen gehören das Maibaumaufstellen, das Ferienprogramm, das Johannisfeuer, ein zweitägiges Oktoberfest, sowie der zusammen mit den Altschützen ausgeführte jährliche Faschingsball. Außerdem beteiligt sich der Verein bei den Theaterspielen in der Weihnachts-

zeit.

 

2013 hat die Freiwillige Feuerwehr 151 Mitglieder.

 

Adresse:   

Badgasse 8

86703 Rögling

Kontaktperson:   

Christoph Hofmeier

Telefon:

09094-1447
   

Vorstandschaft

 

1. Vorstand:       

Christoph Hofmeier

2. Vorstand:

David Reisinger

Schriftführer:

Arthur Braun

Kassier:

Sascha Jehmüller

Kassenprüfer:

Reinhold Huber, Konrad Bittmann

Beisitzer:

Reinhold Huber, Helmut Ellinger

1. Gerätewart:      

Josef Stahl

2. Gerätewart:

Arndt Böswald

1. Kommandant:

Martin Auernhammer

2. Kommandant:

Christoph Hofmeier

 

Besuchen Sie auch die Internetseite der Feuerwehr:

www.feuerwehr-roegling.de

0521357001385561140.jpg

0036976001315484699.gif

0217231001383639132.jpg  Bild vergrößern


Kontaktperson           

 

Jugendwart:      

Fabian Wagner

Adresse:

Römerstraße 12

Telefon:

09094-865


Die Jugendfeuerwehr


2002 wurde die Röglinger Jugendfeuerwehr mit acht Jugendlichen gegründet. 2013 sind 6 Jugendliche bei

der Jugendfeuerwehr.

 

Aktivitäten:

Ca. 10 Übungen pro Jahr, Leistungsabzeichen, Teilnahme an Feuerwehr- sowie kirchlichen Festen.

 

Im Mai 2013 wurde extra für die Jugendfeuerwehr das alte Röglinger Feuerwehrauto von der FFW Warching zurück gekauft und von Mitgliedern der Feuerwehr restauriert und neu lackiert.

 

Klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Pfeile, um unsere "Truppe" in Aktion zu erleben und um zu sehen, wie auch schon die kleinen Röglinger an der Arbeit der Feuerwehr interessiert sind ... >>>


.